Zum Inhalt springen

Sternsinger in Ritterrüstung - wie kann das sein?

Sternsinger-Aktion-2022-St-Augustinus
Datum:
10. Juni 2024
Von:
David Klein

Die Sternsinger Aktion 2024 in unserer Pfarrei ist im Januar zu Ende gegangen. Doch traditionell treffen sich die Sternsinger-Familien noch einmal zu einer Dankeschön-Aktion. Am Samstag, dem 4. Mai, ging es in diesem Jahr zur Burg Linn.

David, einer der fleißigen Sternsinger, hat aufgeschrieben, was er erlebt hat:

„Fast alle sind mit dem Fahrrad von der Kirche Karl Borromäus zur Burg Linn gefahren. Wir haben uns dann dort in der Vorburg getroffen und in zwei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wurde dann von einer Führerin durch die Burg geführt. Zuerst sind wir über die Zugbrücke gegangen, die über den Burggraben zur Burg führt. Man konnte die Zugbrücke hochziehen, so dass der Eingang versperrt war. Zusätzlich gab es noch ein Tor, und dahinter begann der Zwinger, wo Feinde eingesperrt und bekämpft werden konnten. Von oben aus gab es einen Wurferker, von dem Sachen runter geworfen werden konnten. Wenn Feinde es dann danach trotzdem noch weiter geschafft hatten, kam man in einem Raum, wo eine Falltür war, wo man dann auf Eisenspieße fiel. Wenn man eingeladen war, konnte man ganz gut reinkommen.

Danach haben wir die Küche besichtigt. Dort hat uns die Führerin einen Feuerstein und ein Eisenstück, mit dem man früher Funken erzeugt hat, gezeigt. Die Funken haben dann den Zunder angezündet, der aus einem Pilz angefertigt war. Einer von uns durfte das dann auch mal ausprobieren. Danach sind wir aus der Küche in den unteren Rittersaal gegangen. Dort hat man gegessen, sich während des Tages aufgehalten und geschlafen. Wir durften auch noch Teile einer Rüstung anziehen und ein Schwert halten. Das war ganz schön schwer.

Als Letztes sind wir auf den Bergfried gestiegen. Das war der höchste Turm, in dem man sich versteckte und auf Freunde wartete, wenn Feinde in die Burg eingedrungen waren. Im Burgfried befand sich auch der Kerker.

Danach sind wir schnell zurückgefahren und mussten aufgrund von Regen unser Picknick unter der Überdachung von Kabo machen. Es hat allen gut geschmeckt und es war ein schöner und ereignisreicher Tag.“
David Klein

Danke, lieber David, für deinen wunderbaren Bericht.
Im kommenden Jahr werden die Sternsinger aber nicht in einer Ritterrüstung, sondern wieder in ihren schönen Königsgewändern unterwegs sein.

Anne Küpper,
für das Vorbereitungsteam