emotional movement

meine Seele dürstet

TanzGebet in der Gemeinde Pax Christi

Beseelt und mit Minuten langem Applaus endete vergangenen Samstag das TanzGebet der Gruppe emotional movement (deutsch: emotionale Bewegung) in der Gemeinde Pax Christi, Krefeld.
Aufgrund der hohen Nachfrage bot das Team zwei Uhrzeiten an, die beide ausgebucht waren. Der Titel, „meine Seele dürstet“ (Psalm 143), spiegelte den Durst der Menschen nach einem Abend wie diesem.
emotional movement setzt sich zusammen aus Tänzer:innen und Schreibenden mit den unterschiedlichsten Hintergründen. Ihren Gefühlen im Tanz und Schreiben Ausdruck verleihen zu können ist das, was sie verbindet. Dabei spielen Alter, Herkunft oder Religion keine Rolle. Jede:r von ihnen ergänzt die Gruppe auf eine besondere Weise mit der Vielfalt und den Talenten, die er:sie mitbringt.
Die Offenheit, die Kreativität und die Motivation, die emotional movement kennzeichnen, sollen diejenigen Menschen zusammenbringen, die Interesse daran haben, ihre Emotionen in Bewegung, Text, Musik, Gestaltung… zum Ausdruck zu bringen.
Je vielfältiger, desto besser!

Das mit Liebe zum Detail zusammengefügte Gebet steckte die Teilnehmenden des Abends an. Tränen der Rührung, wippende Füße und viele positive und begeisternde Rückmeldungen waren Zeichen dafür, das der Funke übergesprungen war.
„Es bestätigt unsere Beobachtungen, die wir im Vorfeld gemacht haben. Die Künste Tanz und Schreiben bieten Raum, um den bewegende Themen der Gruppe, Ausdruck zu verleihen und laden Besuchende ein sich bewegen zu lassen. Der Kunst und Dialog Ort Pax Christi eignet sich dafür besonders, da dieser durch die Raumatmosphäre und Ästhetik die Idee von emotional movement unterstützt und freien Raum bietet. Wir freuen uns auf die nächste Arbeistphase mit emotional movement. “, fassen Rasmus Olders (Tanzpädagoge) und Anne Hermanns-Dentges (Gemeindereferentin) zusammen.

Das nächste Treffen für Interessierte Schreibende und Tanzende:

6. April 2022, 20 Uhr, Pax Christi, Glockenspitz 265, Krefeld.
Ansprechpartnerin: Anne Hermanns-Dentges,
anne.hermanns-dentges@bistum-aachen.de, 0160 381 6801

Einfach vorbeikommen und mitmachen.
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Fotorechte: Markus Strathen