Wir zeigen Flagge für ein Miteinander ohne Vorbehalte

Anlässlich des Jugendsonntages am 30. Mai möchten wir die Anregung des BDKJ (Bund deutscher katholischer Jugend) aufgreifen und Flagge zeigen
Die Regenbogenfahne heißt für uns: wir wünschen uns, dass alle Menschen, egal welcher Herkunft, Religion, Hautfarbe, Sprache, Geschlecht oder sexueller Orientierung, vorbehaltlos angenommen werden und Begegnung ohne Vorurteile möglich ist.
Das hat Christus uns vorgelebt und deshalb ist es für uns als evangelische und katholische Christen eine selbstverständliche Aufgabe, der wir uns immer wieder neu verpflichtet fühlen.

Umso mehr haben uns die Verlautbarungen aus dem Vatikan getroffen, dass homosexuelle Paare nicht gesegnet werden dürfen. Auch das Leben in der Kirche ist bunt und soll farbenfroh bleiben.

Mit dem Symbol der Regenbogenfahne möchten wir uns gegen jede Form der Diskriminierung, Ausgrenzung oder Homophobie in der Gesellschaft und auch der Kirche stellen.
Jeder Mensch hat die gleiche Würde und gleiche Rechte und Pflichten – vor dem Grundgesetz und vor Gott.
Es ist egal, welcher Glaubens– oder Lebensgemeinschaft man angehört. Bei uns ist jede*r willkommen und eingeladen, sich zu informieren, Fragen zu stellen und an einer lebendigen Auseinandersetzung auch mit kritischen Themen teilzunehmen.
Nähere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage 
www.augustinus-krefeld.de

Weiterführende Literatur:
Belgische Bischöfe mit dem Titel „Uns reicht’s“ auf katholisch.de
Heribert Prantl, Sex und Segen, in Süddeutsche Zeitung vom 10./11.04.21

Evangelische Kirchengemeinde Krefeld-Oppum
Leitungs- und Pastoralteam der katholischen Pfarrgemeinde St. Augustinus