Behutsame Öffnung des Casablanca

Mit der aktuellen Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) vom 01.05.2020 werden Angebote der Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit für zulässig erklärt. Voraussetzung für die Öffnung ist ein detailliertes Hygiene- und Sicherheitskonzept in Absprache mit dem Jugend- und dem Gesundheitsamt. Das Casablanca hat unter Berücksichtigung des daraufhin vom Jugendamt Krefeld erstellten Hygienerahmenplans in den letzten Tagen ein einrichtungsspezifisches Konzept erstellt. Dieses ist mit dem Träger (kath. Kirchengemeindeverband Krefeld Süd) vom Jugendamt genehmigt.

Es kann also losgehen!
Die strengen Auflagen zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Corona – Virus werden die gewohnte Arbeit allerdings stark verändern. Auf nicht absehbare Zeit werden wir ausschließlich Angebote für kleine Gruppen anbieten können. Außerdem werden wir Name, Telefonnummer, Adresse und Dauer des Aufenthalts der Besucher*innen dokumentieren um ggfs. Infektionsketten nachvollziehen zu können. Den Kindern wird sehr genau erklärt, welche Regeln sie warum einhalten müssen. In der ersten Phase der Öffnung werden wir nur vorangemeldete Gruppen von 5 – 7 Kindern betreuen dürfen. Das heißt, die Kinder dürfen wählen mit wem sie gerne kommen möchten. Einzelpersonen sind aber genauso möglich. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Tel.: 55 85 20 E-Mail: jugendzentrum@casablanca-oppum.de Wir sprechen dann mögliche Termine ab.

Trotz aller Einschränkungen, an die wir uns alle gewöhnen müssen, freuen wir uns riesig, dass es einen Schritt weiter geht und wir wieder mit den Kindern in Kontakt gehen können. Wenn Sie Fragen oder Bedenken haben melden Sie sich gerne. In diesen Zeiten ist das Miteinandereden wichtiger denn je.
Wir sind gut vorbereitet und zuversichtlich, dass die Arbeit mit den Kindern wieder gewinnbringend aufgenommen werden kann, auch wenn wir die Schritte hin zur Normalität langsam und besonnen gehen werden.
Ursula Hakes, Einrichtungsleiterin