Tolle Fahrt mit Mädchen nach Düsseldorf

In der ersten Osterferienwoche fuhren 16 Mädchen aus 3 Freizeiteinrichtungen zusammen mit 4 Betreuerinnen 3 Tage lang nach Düsseldorf in eine Jugendherberge. Mit dabei waren das Café OJE, das Canapee und das Casablanca. Die Idee entstand, als das Land Mittel zur Verfügung stellte, die Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten bieten sollte, durch Corona entstandene Nachteile aufzuholen.

Warum nur mit Mädchen? Weil es erfahrungsgemäß gut tut hin- und wieder „unter sich“ zu bleiben. Manches ist dann einfacher, weil das häufig automatische Einsortieren in (Geschlechter-) Rollen in den Hintergrund tritt. Das gilt natürlich auch für Jungen! So fand zeitgleich ebenfalls ein Angebot ausschließlich für Jungen statt.

Für die Mädchen gab es sowohl ein abwechslungsreiches Programm, als auch viel Zeit zur freien Verfügung. So verschafften wir uns am ersten Tag mit einem Besuch des Fernsehturms einen guten Überblick über die Stadt insbesondere auch auf den Landtag.

Blick auf den Landtag NRW vom Rheinturm in Düsseldorf

Am zweiten Tag ging es nach dem Besuch eines großen Spielplatzes in die „Halle Mensch“. Hier konnten die Mädchen an einem Seil gesichert klettern oder auf einem Sand Feld Beachvolleyball spielen. Am letzten Tag stand eine Bootstour auf dem Rhein an, bevor es danach mit der K – Bahn wieder nach Krefeld ging.

Besuch bei „Halle Mensch“

Die Abende boten viel Zeit zum Kennenlernen bei gemeinsamen Spielen.

Natürlich gab es auch kleine Streitigkeiten, die aber immer recht schnell geklärt werden konnten. Die Grundstimmung war über die gesamte Zeit sehr positiv. Freundschaften wurden schnell geschlossen und die freie Zeit genossen. Wir sind sehr froh, dass wir den Mädchen durch die beantragten Landesmittel diese wertvollen 3 Tage ermöglichen konnten. Zum einen, weil alle in den letzten 2 Jahren durch die Corona Pandemie auf vergleichbare Freizeitmöglichkeiten verzichten mussten. Zum anderen aber auch, weil es sie alle in ihrer Persönlichkeitsentwicklung weiter gebracht hat.

Der Erfolg der Fahrt lag sicher auch an dem hohen Maß an Mitbestimmung, den die Mädchen hatten. So wurden z.B. die Regeln für die 3 Tage zu Beginn auch mit den Mädchen gemeinsam entwickelt. Eine der aufgestellten Regeln gefiel allen besonders gut: wir haben festgelegt, dass es jeden Tag für jede ein Eis geben sollte!

Ursula Hakes