Musik

Die Musik hat in der Pfarrei St. Augustinus einen hohen Stellenwert. Die vielfältigen musikalischen Gruppen prägen das Gemeindeleben genauso wie die kirchenmusikalischen Akzente.

Aus aktuellem Anlass noch ein Wort, eine historische Erläuterung zuvor:

Seit 25 Jahren schon
Sitzt er auf dem Orgelthron.
Wir erinnern uns ganz klar,
Wie es mal am Anfang war.
Da kam einer, ohne Noten
Hat Improvisation geboten.
Das überzeugte alle Mann
und so fing Christoph bei uns an.
Den Cäciljen-Kirchenchor
nahm er sich als erstes vor.
Sein Hobby, alte Instrumenter,
Capella 94 nennt er.
In Pax ein Instrumentenkreis
sein Dirigat zu schätzen weiß.
Überhaupt, als Dirigent
ihn auch Unisono kennt.
Und als Inrath einen sucht
war der Christoph flugs gebucht.
Aber er strebt noch höher hinaus,
wie schön wäre ein volles Haus!
Und wie kann man das erzielen?
Man erzählt es möglichst vielen,
macht ein Chorkonzert daraus!
Mit Mozart und auch Mendelsohn
Bach, Haydn und Händel, die hatten wir schon.
Es gibt noch vieles, wie ihr wisst,
das gut wächst auf Christophs Mist.
Nicht nur Kartoffeln und Tomaten
in seinem kleinen Linner Garten.
OKKF, um eins zu nennen,
sollte hier ein jeder kennen.
Welchem Mann am Niederrhein
fällt im August „oh Tannenbaum“ ein?
Und wer ist immer die treibende Kraft,
die Orgelnächte und Orga schafft?
Manche Priester die Predigt spart
hat Christoph eine Kantate parat.
Kleine Konzerte zur Mittagszeit
das Publikum in Pax erfreut.
Es gäbe noch mehr aufzuschreiben,
doch lasse ich das lieber bleiben,
ich wäre morgen früh noch dran,
zu erzählen, was er kann.
Ich sage einfach danke schön!
Lass dich bei uns noch lange seh’n.
Wer singt, betet doppelt, hast du gesacht –
wir haben uns das zum Motto gemacht.

Deshalb heute und übers Cäcilienfest 2019 weit hinaus: danke, lieber Christoph Scholz!