Taufe

Das Sakrament der Taufe

Niemand ist zu klein für die Taufe – und niemand zu groß!!!!

Die meisten Christen in Deutschland werden im Säuglingsalter getauft. Eltern wollen das Leben ihres Kindes von Anfang an unter den Segen Gottes stellen.
Zunehmend wünschen sich Eltern, dass ihr Kind die Taufe „mit Verstand“ erleben und sich später gut und gern daran erinnern kann. Daher entscheiden sich manche Eltern, ihr Kind im Kleinkinder- oder Kindergartenalter taufen zu lassen. Dann können die Kleinen das Geschehen zwar noch nicht im vollen Sinne verstehen. Aber sie bekommen schon früh ein Gespür dafür, was es bedeutet, ein „Kind Gottes“, „ein Freund oder eine Freundin von Gott“ zu sein.
Andere Eltern warten mit der Taufe bis zur Erstkommunion ihres Kindes. In diesem Fall wird das Kind im Kommunionkurs auf den Empfang gleich mehrerer Sakramente (Taufe, Erstkommunion, Sakrament der Versöhnung) vorbereitet. Sie feiern die Taufe im Kreis vieler Kommunionkinder. Nicht nur die Eltern bekennen ihren Glauben, sondern auch die „Täuflinge“ erklären, dass sie an Gott glauben und getauft werden möchten. Sie können Riten und Zeichen­hand­lungen der Feier deuten und verstehen.

Manchmal finden Menschen erst spät im Leben einen Zugang zu Gott. Sie entscheiden sich als Erwachsene für ein Leben als Christ oder Christin.

Ganz egal, wann jemand getauft wird: es ist nie zu früh – und niemals zu spät!
Jesus hat es verkündet und wir sind überzeugt, Gott kennt und liebt jeden einzelnen Menschen!

Wenn Sie sich für die Taufe interessieren – für sich selber oder für ein Kind: Sprechen Sie uns doch einfach an!

Kontakt: Pfarrbüro St. Augustinus; Telefon 55850 oder pfarrbuero@augustinus-krefeld.de
Hier erhalten Sie auf Wunsch neben Informationen zur Organisation auch die Kontaktadressen unserer Seelsorger und Seelsorgerinnen, mit denen Sie alles rund um den christlichen Glauben besprechen können.